beA – Das besondere elektronische Anwaltspostfach

beA – endlich gehts los!

Das beA ist seit dem 28. November 2016 verfügbar und kann genutzt werden. Unter

www.bea-brak.de

kommen Sie auf die beA-Startseite. Vor der Erstnutzung müssen Sie eine Sicherheitssoftware von dieser Seite installieren und sich erstregistrieren. Dafür ist Ihre beA-Karte und Ihr PIN notwendig.

Ihre beA-Karte können Sie unter bea.bnotk.de bestellen. Das beA ist eine einfache und sichere Art der Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen sowie den Gerichten. Die beA-Karte ist auch mit einer zusätzlichen Signierfunktion für eine qualifizierte elektronische Signatur (qeS) erhältlich. Die qeS ist für rechtsverbindliche Übersendungen aus dem beA bis zum 31. Dezember 2017 notwendig. Falls Sie bereits eine Signaturkarte haben, kann diese auch für Versendungen über das beA genutzt werden.

Die Bundesnotarkammer hat die Bestellung der beA-Softwarezertifikate freigeschaltet (https://bea.bnotk.de/bestellung/#/products/18393998). Die beA-Softwarezertifikate können z.B. dafür genutzt werden, als Rechtsanwältin von unterwegs auf dem Laptop beA-Nachrichten abzurufen oder als Mitarbeiter bereits vom Anwalt qualifiziert signierte Nachrichten zu versenden. Wie Sie die Zertifikate einbinden, können Sie in der letzten Ausgabe des beA-Newsletters nachlesen (www.brak.de/zur-rechtspolitik/newsletter/bea-newsletter/ausgabe-2-2016-v-14122016.news.html#hl75740).

Mit dem beA-Newsletter informiert die BRAK wöchentlich rund um das beA: zum Entwicklungsstand, zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und mit Tipps zur praktischen Nutzung. Den Newsletter können Sie abonnieren unter

www.brak.de/zur-rechtspolitik/newsletter/anmeldung-newsletter/anmeldung-bea-newsletter/

Für technische Fragen rund um das beA wenden Sie sich bitte an die BRAK http://bea.brak.de/fragen-und-antworten/support/

Der Anwendersupport für das besondere elektronische Anwaltspostfach steht seit dem 29.09.2016 für Fragen rund um das beA von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung. Der Support ist erreichbar unter 030 52 00 09 444 oder bea-servicedesk@atos.net.

Das EGVP kann bis zum 31. Dezember 2017 weitergenutzt werden. Weitere Informationen hierzu: http://www.egvp.de/

Mit wem kann man über das beA kommunizieren?

Der elektronische Rechtsverkehr hat nicht erst mit der Einführung des beA begonnen. Über die EGVP (Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach)-Kommunikationsinfrastruktur ist seit vielen Jahren eine elektronische Kommunikation insbesondere zwischen Rechtsanwälten, Gerichten […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

Welche Gerichte sind auf Empfang?

Bereits heute kann mittels beA mit Gerichten und Behörden rechtsverbindlich kommuniziert werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass bis frühestens 1.1.2018 noch die alten prozessualen Anforderungen gelten. So ist beispielsweise […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

Längere Vertragslaufzeit für beA-Karten

Die Bundesnotarkammer (BNotK) verlängert die Vertragslaufzeit bereits ausgelieferter Karten für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA). Das beA darf zwar infolge einstweiliger Anordnungen des AGH Berlin vorläufig noch nicht starten und […]

Veröffentlicht unter Aktuelles, beA | Hinterlasse einen Kommentar

Automatisiertes Mahnverfahren und beA

Basierend auf Informationsschreiben des Justizministeriums Baden-Württemberg hat der Ausschuss Elektronischer Rechtsverkehr der BRAK die nachfolgenden Hinweise erarbeitet: Auswirkungen durch die Einführung des beA Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) ist Teil […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

Aufladeverfahren für beA-Signaturkarten – Identifizierungsverfahren bei der RAK Sachsen

Ab 5. September 2016 bietet die Geschäftsstelle der RAK Sachsen das Identifizierungsverfahren für die beA-Signaturkarten an.  Wer eine beA-Karte mit Signaturfunktion bestellt hat, muss das qualifizierte Signaturzertifikat auf die Karte […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

Information der RAK Sachsen zum aktuellen Stand und Start des besonderen elektronischen Anwaltspostfaches (beA)

Nachdem der ursprünglich vorgesehene beA-Start zum 1. Januar 2016 aus technischen Gründen nicht realisiert werden konnte, kündigte die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) den Start zum 29. September 2016 an. Dem entsprechend erhielten […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

AGH-Verfahren zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach – beA-Start ungewiss!

Der Anwaltsgerichtshof Berlin hat in dieser Woche im Wege der einstweiligen Anordnung die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) verpflichtet, ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA) für die antragstellenden Rechtsanwälte nicht ohne deren ausdrückliche Zustimmung […]

Veröffentlicht unter Aktuelles, beA | Hinterlasse einen Kommentar

Das beA geht an den Start! Nutzung des beA-Postfachs ab 29. September 2016 möglich

Neuer Starttermin Die BRAK hat einen neuen Starttermin für das beA bekanntgegeben: Das beA wird ab dem 29. September 2016 für alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bereit stehen. Alle Sicherungsmittel für das […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

Wer darf was beim beA? Die Rechteverwaltung

Neben der Verwendung der neuesten Verschlüsselungstechniken und einem damit verbundenen deutlich höheren Sicherheitsstandard unterscheidet sich das beA auch durch ein detailliertes Rechteverwaltungssystem von der herkömmlichen E-Mail. Im beA kann die […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar

beA-Starttermin verschoben

Das besondere elektronische Anwaltspostfach wird kommen, allerdings später als ursprünglich vorgesehen. Der neue § 31a BRAO und mit ihm die Pflicht der BRAK, die Postfächer für alle Rechtsanwälte einzurichten, tritt […]

Veröffentlicht unter beA | Hinterlasse einen Kommentar