Deutsch-Tschechisch-Slowakisches Anwaltsforum am 08./09. November 2019

Seit vielen Jahren veranstaltet die Rechtsanwaltskammer Sachsen gemeinsam mit der Tschechischen Rechtsanwaltskammer, der Slowakischen Rechtsanwaltskammer und der Rechtsanwaltskammer Bamberg das Deutsch-Tschechisch-Slowakische Anwaltsforum. In diesem Jahr ist die Rechtsanwaltskammer Bamberg Gastgeberin für das am

08. und 09. November 2019 in Bayreuth

stattfindende Forum.

Zum Hauptthema „Die Verschwiegenheitspflicht des Rechtsanwalts“ werden Kolleginnen und Kollegen aus den drei beteiligten Ländern referieren und Impulse für den gegenseitigen  fachlichen Austausch geben.

Die Rechtsanwaltskammer Bamberg organisierte ein sehr ansprechendes Rahmenprogramm. So wird die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth die Teilnehmer am Freitag, 08. November 2019, begrüßen, bevor diese die Bayreuther Katakomben kennenlernen. Wir hoffen, dass wir Interesse an der Veranstaltung geweckt haben.

Verlinkt finden Sie das vollständige Programm des Anwaltsforums mit einem Anmeldeformular, welches direkt an die Rechtsanwaltskammer Bamberg zu richten ist. Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss 25. Oktober 2019.

Wir freuen uns darauf, Sie in Bayreuth begrüßen zu dürfen.

Anordnung der RAK Sachsen nach § 51 Abs. 2 Geldwäschegesetz

Die RAK Sachsen hat aufgrund der Befugnis nach § 51 Abs. 2 GwG am 03.09.2019 folgende Anordnung getroffen:

Alle Mitglieder der RAK Sachsen, die eine Verdachtsmeldung nach § 43 GwG an die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) durchführen, haben sowohl eine Abschrift oder einen Computerausdruck dieser Meldung als auch der Rückmeldung(en) der FIU der RAK Sachsen zu übersenden.

=> Volltext der Anordnung mit Erläuterungen

Wann eine Verpflichtung zur Abgabe einer Verdachtsmeldung nach § 43 GwG besteht und wie diese zu erfolgen hat, erfahren Sie unter der Rubrik: Für Mitglieder/Geldwäschegesetz

Deutsch-Tschechisch-Slowakisches Anwaltsforum am 08./09. November 2019

Seit vielen Jahren veranstaltet die Rechtsanwaltskammer Sachsen gemeinsam mit der Tschechischen Rechtsanwaltskammer, der Slowakischen Rechtsanwaltskammer und der Rechtsanwaltskammer Bamberg das Deutsch-Tschechisch-Slowakische Anwaltsforum. In diesem Jahr ist die Rechtsanwaltskammer Bamberg Gastgeberin für das am

08. und 09. November 2019 in Bayreuth

stattfindende Forum.

Zum Hauptthema „Die Verschwiegenheitspflicht des Rechtsanwalts“ werden Kolleginnen und Kollegen aus den drei beteiligten Ländern referieren und Impulse für den gegenseitigen  fachlichen Austausch geben.

Die Rechtsanwaltskammer Bamberg organisierte ein sehr ansprechendes Rahmenprogramm. So wird die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth die Teilnehmer am Freitag, 08. November 2019, begrüßen, bevor diese die Bayreuther Katakomben kennenlernen. Wir hoffen, dass wir Interesse an der Veranstaltung geweckt haben.

Verlinkt finden Sie das vollständige Programm des Anwaltsforums mit einem Anmeldeformular, welches direkt an die Rechtsanwaltskammer Bamberg zu richten ist. Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss 25. Oktober 2019.

Wir freuen uns darauf, Sie in Bayreuth begrüßen zu dürfen.

Sächsischer Anwaltstag 2019

Vom 31. Oktober bis zum 02. November 2019 wird in Dresden der Sächsische Anwaltstag 2019 des Anwaltverbands Sachsen stattfinden.

Das Programm umfasst Vorträge u.a. zum Verkehrs- und Versicherungsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Baurecht und Insolvenzrecht. Für Rechtsanwaltsfachangestellte wird ein Vortrag zur Zwangsvollstreckung angeboten.

Programm

Anmeldung

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung direkt an den Anwaltverband Sachsen e.V.

Für die Anmeldung können Sie auch den Link https://saechsischer-anwaltstag.os-seminare.de nutzen.

Sächsischer Anwaltstag 2019

Vom 31. Oktober bis zum 02. November 2019 wird in Dresden der Sächsische Anwaltstag 2019 des Anwaltverbands Sachsen stattfinden.

Das Programm umfasst Vorträge u.a. zum Verkehrs- und Versicherungsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Baurecht und Insolvenzrecht. Für Rechtsanwaltsfachangestellte wird ein Vortrag zur Zwangsvollstreckung angeboten.

Programm

Anmeldung

Bitte richten Sie Ihre Anmedlung direkt an den Anwaltverband Sachsen e.V.

Für die Anmeldung können Sie auch den Link https://saechsischer-anwaltstag.os-seminare.de nutzen.

Rechtsschutzversicherung 2019

Der Leipziger Anwaltverein bietet eine Fortbildungsveranstaltung

Rechtsschutzversicherung 2019
mit RA Joachim Cornelius-Winkler, Berlin
in der „Alten Schlosserei“, Kurt-Eisner-Straße 66, 04275 Leipzig

am Freitag, dem 29.11. 2019, in der Zeit von 10:00 Uhr – 16:30 Uhr

an.

Programm und Anmeldung finden Sie hier. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung direkt an den Leipziger Anwaltverein.

Regierungsentwurf – Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie

Aus dem Newsletter der BRAK „Nachrichten aus Berlin“ | Ausgabe 18/2019 v. 11.9.2019:

Die Bundesregierung hat am 9.8.2019 einen Gesetzentwurf zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie [Richtlinie (EU) 2018/843] vorgelegt.

Für die Anwaltschaft ergäben sich nach diesem Entwurf einige relevante Änderungen:

In § 2 I Nr. 10 GwG sollen – unter Erweiterung der Verpflichteteneigenschaft für Anwälte – zwei weitere Kataloggeschäfte eingeführt werden, u.a. bei Transaktionen im Unternehmensbereich sowie bei geschäftsmäßiger Steuerberatung durch Rechtsanwälte. Bei nicht verkammerten Rechtsbeiständen und Inkassodienstleistern nach § 2 I Nr. 11 GwG soll der Verpflichtetenkreis eingeschränkt werden, soweit sie ausschließlich Inkassodienstleistungen erbringen.

Bei der Verdachtsmeldepflicht der freien rechtsberatenden Berufe nach § 43 II GwG soll nun wieder die Ausnahme von der Meldepflicht auf „Tätigkeiten der Rechtsberatung oder Prozessvertretung“ beschränkt werden, womit die Rechtslage bis 2017 wieder hergestellt wird. Diese geplante Rechtsänderung dürfte für die Anwaltschaft jedoch keine materielle Rechtsänderung bewirken, denn ausgenommen werden sollen nur einfache kaufmännische Hilfstätigkeiten wie die Überwachung der Fälligkeit und der Einzahlung von Patentgebühren.

Von weitreichenderer Bedeutung ist dagegen der geplante neue § 43 VI GwG, wonach das Bundesministerium der Finanzen (BMF) durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates Sachverhalte bei Erwerbsvorgängen nach § 1 des Grunderwerbsteuergesetzes bestimmen kann, die stets nach Abs. 1 zu melden sind und daher nicht mehr der Verschwiegenheitspflicht des § 43 II GwG unterliegen sollen. Diese Änderung betrifft Notare bei der Beurkundung, aber natürlich auch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die beim Immobilienerwerb beratend tätig sind.

Die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) soll zudem Zugriff auf die polizeilichen Informationssysteme (§ 31 GwG) sowie auf das Zentrale Staatsanwaltschaftliche Verfahrensregister nach § 492 StPO bekommen.

Weiterführende Links:
Regierungsentwurf
BRAK-Stellungnahme Nr. 14/2019

Europäischer Tag der Justiz am 09. Oktober 2019 in Dresden

In diesem Jahr wird der Europäische Tag der Justiz in Sachsen stattfinden.

Das Sächsische Staatsministerium der Justiz, das Bundesamt für Justiz sowie das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz laden am

9. Oktober 2019
ab 13 Uhr in das Oberlandesgericht Dresden
Schlossplatz 1, 01067 Dresden

ein (Einladungsschreiben).

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich bei der deutschen Veranstaltung zum Europäischen Tag der Justiz über europäische Verfahren und die justizielle Zusammenarbeit in Europa aus erster Hand bei Expertinnen und Experten aus der Tschechischen Republik, aus Deutschland und von der EU-Kommission zu informieren und Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Um die europäische Dimension zu unterstreichen, wird die zentrale deutsche Veranstaltung in diesem Jahr in Kooperation mit dem tschechischen Justizministerium durchgeführt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und Ihre Teilnahme kann als Fortbildung gemäß § 15 FAO anerkannt zu werden.

Das Programm finden Sie hier. Um eine Anmeldung wird gebeten. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Festakt nur für angemeldete Teilnehmer der Fachveranstaltungen möglich ist.

Europäischer Tag der Justiz am 09. Oktober 2019 in Dresden

In diesem Jahr wird der Europäische Tag der Justiz in Sachsen stattfinden.

Das Sächsische Staatsministerium der Justiz, das Bundesamt für Justiz sowie das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz laden am

9. Oktober 2019
ab 13 Uhr in das Oberlandesgericht Dresden
Schlossplatz 1, 01067 Dresden

ein (Einladungsschreiben).

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich bei der deutschen Veranstaltung zum Europäischen Tag der Justiz über europäische Verfahren und die justizielle Zusammenarbeit in Europa aus erster Hand bei Expertinnen und Experten aus der Tschechischen Republik, aus Deutschland und von der EU-Kommission zu informieren und Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Um die europäische Dimension zu unterstreichen, wird die zentrale deut-sche Veranstaltung in diesem Jahr in Kooperation mit dem tschechischen Justizministerium durchgeführt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und Ihre Teilnahme kann als Fortbildung gemäß § 15 FAO anerkannt zu werden.

Das Programm finden Sie hier. Um eine Anmeldung wird gebeten. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Festakt nur für angemeldete Teilnehmer der Fachveranstaltungen möglich ist.

Mitarbeiter (m/w/d) für Fortbildungs- und Veranstaltungsmanagement (Vollzeit) gesucht

Logo Rechtsanwaltskammer Sachsen

Mitarbeiter (m/w/d) für Fortbildungs- und Veranstaltungsmanagement (Vollzeit)

Unterstützen Sie die RAK Sachsen mit Ihrem Know-how!

Die Rechtsanwaltskammer Sachsen ist die Selbstverwaltung von über 4.600 im Freistaat Sachsen zugelassenen Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen. Die berufsrechtliche Interessenvertretung und ein hochwertiges Fortbildungsangebot liegen uns dabei besonders am Herzen: Auf knapp 120 Veranstaltungen im Jahr schulen wir über 2.000 Rechtsanwälte und Kanzleimitarbeiter. Um diese verantwortungsvollen Aufgaben zu organisieren, benötigen wir Ihre Expertise. Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Teilzeit ist möglich.

Die RAK Sachsen sucht für ihre Geschäftsstelle in Dresden zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen:

Mitarbeiter/Sachbearbeiter (m/w/d)

So unterstützen Sie uns:

  • Sie unterstützen und organisieren das Fortbildungs- und Veranstaltungsangebot der RAK Sachsen
  • Sie recherchieren aktuelle Themen und koordinieren erfahrene Dozenten
  • Sie sind in der Region unterwegs, finden geeignete Veranstaltungsorte und managen Veranstaltungen

Wie wir Sie uns vorstellen:

  • Sie haben eine Berufsausbildung z.B. im Hotel-/Gastronomiebereich oder im Veranstaltungsmanagement
  • Sie haben Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement
  • Sie haben einen Blick für kaufmännische Abläufe und kostenbewusste Entscheidungen
  • Sie haben Freude am serviceorientierten Arbeiten
  • Sie arbeiten gern selbständig und schätzen Teamarbeit
  • Sie schätzen gelegentliche Dienstreisen innerhalb Sachsens

Das können Sie von uns erwarten:

  • eine unbefristete Anstellung in Vollzeit bei angemessener Vergütung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre, ein sympathisches, kleines Team und flache Hierarchien
  • ein moderner Arbeitsplatz in zentraler, gut erreichbarer Lage in Dresden
  • viele Möglichkeiten, sich beruflich zu entfalten und weiterzuentwickeln
  • gute Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, da Reisen nur in der Region stattfinden

Sie haben Interesse, die Zukunft der Anwaltschaft mitzugestalten? Dann lernen Sie unser Team kennen! Senden Sie einfach bis zum 15.09.2019 Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mitsamt Gehaltsvorstellungen per E-Mail an: jacqueline.lange@rak-sachsen.de

Bis zur Entscheidung über die Stellenbesetzung werden Ihre Daten elektronisch gespeichert.

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an: (0)351 31 85 90

Ihre Ansprechpartnerin, Geschäftsführerin und Rechtsanwältin Jacqueline Lange, freut sich auf Sie.

Geschäftsstelle der RAK Sachsen, Glacisstraße 6, 01099 Dresden, www.rak-sachsen.de