RAK Sachsen im Präsidium des Landesverbandes der Freien Berufe vertreten

Pressemitteilung des LfB Sachsen e.V.: Dresden, 20.11.2018: Auf der heutigen Mitgliederversammlung wurde Hans-Joachim Kraatz erneut zum Präsidenten des LFB Sachsen gewählt. Er wird die kommenden vier Jahre den Landesverband vertreten.

Hans-Joachim Kraatz ist seit 17 Jahren Präsident des LFB Sachsen und seit 1999 Vizepräsident des Steuerberaterverbandes Sachsen e. V.

Als Vizepräsidenten des LFB Sachsen wurden gewählt:

Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer

Dr. med. Thomas Breyer, Vizepräsident der Landeszahnärztekammer Sachsen

Franz Joseph Schillo, Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen

Markus Wiesehütter, Vizepräsident des Steuerberaterverbandes Sachsen e.V.

Zu den weiteren Mitgliedern des neu gewählten Vorstandes gehören:

RA Birger Clausen, Präsident des Anwaltsverbandes Sachsen e.V.

Alf Furkert, Präsident der Architektenkammer Sachsen

Torsten Rudolf, Verband beratender Ingenieure Sachsen

Hintergrund LFB Sachsen: Der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V. wurde 1990 gegründet und vertritt derzeit 20 Verbände und Körperschaften einzelner Freier Berufe in Sachsen, denen insgesamt über 46.000 Freiberufler angehören. Der LFB Sachsen ist Mitglied im Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

RAK Sachsen im Präsidium des Landesverbandes der Freien Berufe vertreten

Pressemitteilung des LfB Sachsen e.V.: Dresden, 20.11.2018: Auf der heutigen Mitgliederversammlung wurde Hans-Joachim Kraatz erneut zum Präsidenten des LFB Sachsen gewählt. Er wird die kommenden vier Jahre den Landesverband vertreten.

Hans-Joachim Kraatz ist seit 17 Jahren Präsident des LFB Sachsen und seit 1999 Vizepräsident des Steuerberaterverbandes Sachsen e. V.

Als Vizepräsidenten des LFB Sachsen wurden gewählt:

Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer

Dr. med. Thomas Breyer, Vizepräsident der Landeszahnärztekammer Sachsen

Franz Joseph Schillo, Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen

Markus Wiesehütter, Vizepräsident des Steuerberaterverbandes Sachsen e.V.

Zu den weiteren Mitgliedern des neu gewählten Vorstandes gehören:

RA Birger Clausen, Präsident des Anwaltsverbandes Sachsen e.V.

Alf Furkert, Präsident der Architektenkammer Sachsen

Torsten Rudolf, Verband beratender Ingenieure Sachsen

Hintergrund LFB Sachsen: Der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V. wurde 1990 gegründet und vertritt derzeit 20 Verbände und Körperschaften einzelner Freier Berufe in Sachsen, denen insgesamt über 46.000 Freiberufler angehören. Der LFB Sachsen ist Mitglied im Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

 

Anwaltliche Beratungsstelle in Pirna eröffnet

Pressemitteilung des SMJus und der RAK Sachsen vom 02.11.2018:

Justizminister Sebastian Gemkow und der Präsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen Dr. Detlef Haselbach haben heute in Pirna eine neue anwaltliche Beratungsstelle eröffnet.

Seit Juni 2009 beraten sächsische Rechtsanwälte im Rahmen eines Projekts des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und der Rechtsanwaltskammer Sachsen einkommensschwache Bürger in anwaltlichen Beratungsstellen. Die Beratungsmöglichkeit vor Ort vereinfacht den Zugang zu einem Rechtsanwalt im Rahmen der gesetzlichen Beratungshilfe und ist grundsätzlich kostenfrei.

Justizminister Sebastian Gemkow: „Die anwaltlichen Beratungsstellen bieten kostenlose Rechtsberatung. Die zahlreichen Standorte in ganz Sachsen sind von den Bürgern gut angenommen worden. Zusammen mit der Rechtsanwaltskammer Sachsen wollen wir jetzt erstmals auch in der Region in und um Pirna kostenlose Rechtsberatung anbieten.”

Präsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen Dr. Detlef Haselbach: „Ohne Termin oder Anmeldung erhalten rechtssuchende Bürgerinnen und Bürger einen ersten rechtlichen Rat von einem Anwalt und damit eine Orientierung, um das weitere Vorgehen einschätzen zu können. Für die anwaltliche Beratungsstelle in Pirna stehen nach einem ersten Aufruf 13 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zur Verfügung, die damit zugleich das soziale Engagement der sächsischen Anwaltschaft verdeutlichen.“

Die Beratungsstelle ist im Amtsgericht Pirna, Schloßhof 7, 01796 Pirna, in der Rechtsantragsstelle, Raum 6, eingerichtet. Sie wird künftig immer montags von 14 bis 16 Uhr geöffnet sein.

Die erste Beratungsstelle wurde am 2. Juni 2009 in Löbau eröffnet. Mittlerweile gibt es insgesamt 13 anwaltliche Beratungsstellen in verschiedenen sächsischen Regionen. Zuletzt wurde im November 2016 die anwaltliche Beratungsstelle in Chemnitz eröffnet. Die neue Beratungsstelle in Pirna verbessert das Angebot im Raum Osterzgebirge/Sächsische Schweiz. Jährlich haben durchschnittlich 1500 Bürger in den sächsischen Beratungsstellen Rechtsrat vom Anwalt gesucht und erhalten. Dabei kann rund die Hälfte der Fälle direkt vor Ort abschließend geklärt werden. Die meisten Anfragen betrafen das Sozialrecht, auch familien- und arbeitsrechtliche Probleme waren häufig Gegenstand der Beratungsgespräche.

Weitere Informationen zu den anwaltlichen Beratungsstellen sind online abrufbar unter:

https://www.rak-sachsen.de/fuer-buerger/anwaltliche-beratungsstellen/

 

 

 

Feierliche Zeugnisübergabe an neue Rechtsanwaltsfachangestellte

96 sächsische Rechtsanwaltsfachangestellte starten in ihr Berufsleben. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie, bei der über 180 Familienangehörige, Freunde und Ausbilder der Absolventen anwesend sein werden, wird die RAK Sachsen am 18. August 2018 in Dresden die Ausbildungszeugnisse übergeben.

Dem ging eine anspruchsvolle dreijährige Berufsausbildung in Kanzlei und Schule voraus. Berufsschulen in Dresden, Chemnitz und Leipzig bilden zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten aus.

„Die sächsischen Anwaltskanzleien und die Rechtsanwaltskammer engagieren sich mit großem Einsatz, um jungen Leuten in Sachsen durch eine exzellente Ausbildung attraktive Berufschancen in einem modernen Beruf zu bieten. Auch der Arbeitsalltag in den Kanzleien wandelt sich zunehmend weg von den klassischen Bürotätigkeiten hin zu einem Legal Assistent und bietet daher viele Möglichkeiten für ein selbständiges und anspruchsvolles Arbeiten.“, betont Vizepräsidentin Alexandra Weiß, die die Zeugnisse überreichen wird. „Viele Kanzleien in Sachsen suchen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so dass die Berufsaussichten sehr gut sind.“, so Weiß weiter.

Die Kammer ist auf vielen Berufsorientierungsveranstaltungen der Schulen und auf Ausbildungsmessen in ganz Sachsen präsent. Unter dem Motto „Ab morgen im Recht“ informiert die RAK Sachsen rund um den Beruf und hilft unter anderem Ausbildungsinteressenten bei der Suche nach der passenden Kanzlei.

Rechtsanwaltsfachangestellte unterstützen die Arbeit der Rechtsanwälte im organisatorischen und fachlichen Bereich. Die Ausbildung vermittelt umfassende Kenntnisse rechtlicher Verfahren wie der Zwangsvollstreckung. Weitere Bereiche sind Recht, wirtschaftliche Grundsätze und Anwalts- und Gerichtsgebühren. Nähere Informationen zur Berufsausbildung sind unter www.azubi-im-recht.de zu finden.

Ort: Ballhaus Watzke, Kötzschenbroder Straße 1, 01139 Dresden

Zeit: 11:00 bis ca. 13:00 Uhr

Zahl der sächsischen Anwälte erneut gesunken

Kammerversammlung am 21. März in Bautzen

(Bautzen/21.03.2016) Die jährliche Kammerversammlung der RAK Sachsen fand heute im Sorbischen Museum in Bautzen statt. In seinem Jahresbericht informierte der Kammerpräsident Dr. Detlef Haselbach u.a. über die Statistik der sächsischen Anwaltschaft. So hatte die RAK Sachsen zum 31. Dezember 2015 4.759 Mitglieder. Das sind 20 (0,4 %) weniger als zum Ende 2014. Der Anteil der Rechtsanwältinnen beträgt 36,8 %.

„Nach den letzten positiven Wachstumsraten in den Jahren 2012 von 0,5 % und 2013 von 0,3% scheint nunmehr der Zenit der Mitgliederzahl erreicht zu sein.“, berichtete Dr. Detlef Haselbach. Entgegen der Altersstruktur in der Justiz und Verwaltung weist die sächsische Anwaltschaft eine günstigere Alterspyramide auf: 38,8 % der Mitglieder entstammen den Geburtsjahrgängen 1971 – 1980. Den Jahrgängen 1951 – 1960 gehören 16 % der Mitglieder an. Der Anteil der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die über einen oder mehrere Fachanwaltsbezeichnungen verfügen, stieg auf 31,8 % (2014: 29,5 %). „Diese Zahlen zeigen deutlich, welche Bedeutung die sächsischen Anwälte der Fortbildung und Qualifizierung beimessen.“, so Haselbach weiter. Seit dem 1. März 2016 erweitert der Fachanwalt für Migrationsrecht den Kanon der bestehenden Fachanwaltsbezeichnungen.

Weiter beschloss die Kammerversammlung über den Haushalt, den Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2017 und kammereigene Satzungen.

Statistische Zahlen zur sächsischen Anwaltschaft:

Mitglieder gesamt: 4.759
davon Rechtsanwältinnen: 1.738
Rechtsanwälte: 2.980
ausländische Rechtsanwälte: 9
Rechtsanwaltsgesellschaften mbH: 32

Aufteilung nach Gerichtsbezirken:
LG Chemnitz:  692
LG Dresden:  1.613
LG Görlitz:  293
LG Leipzig:  1.760
LG Zwickau:  371

Pressekontakt: Jacqueline Lange (Geschäftsführerin)

Telefon 0351-318590, E-Mail jacqueline.lange@rak-sachsen.de

Über die RAK: Die Rechtsanwaltskammer Sachsen (RAK) ist die Selbstverwaltungsorganisation der Rechtsanwälte in Sachsen. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts vertritt sie die Interessen ihrer knapp 4.800 Mitglieder. Die Kammer ist unter anderem für die Berufsaufsicht zuständig, vermittelt bei Streitigkeiten mit Anwälten, beteiligt sich an der Ausbildung von Rechtsreferendaren, übernimmt die Prüfung von Rechtsanwaltsfachangestellten und vergibt Fachanwaltsbezeichnungen. Präsident der RAK ist Rechtsanwalt Dr. Detlef Haselbach (Dresden).