Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte unterstützen das Projekt „Demokratieerziehung an sächsischen Oberschulen“

(Dresden/20.09.2017)

Mit einer Kickoff-Veranstaltung im Sächsischen Kultusministerium startet heute das Projekt „Demokratieerziehung an sächsischen Oberschulen“. Seit Beginn der Planungen des Kultusministeriums und des Justizministeriums ist auch die RAK Sachsen in die Umsetzung eingebunden.

„Das schier unerschöpfliche Informationsangebot macht es insbesondere jüngeren Menschen nicht leichter den für die eigene Meinungsbildung erforderlichen Kompass zu entwickeln.“, so Alexandra Weiß, Vizepräsidentin der RAK Sachsen, welche das Projekt seit der Pilotphase inhaltlich begleitet. „Bildung kann sich deshalb nicht nur auf die Aneignung von Lerninhalten im Bereich der Naturwissenschaften beschränken. Die Kenntnis der Funktionsweise unseres Demokratie- und unseres Rechtsstaatsprinzips gehören hierzu ebenso. Der Rechtsstaat sichert die Freiheit eines jeden Bürgers, aber er hat auch die Aufgabe dem staatlichen und gesellschaftlichen Leben Maß und Form zu geben, eben Wertmaßstäbe zu setzen. Werte, die Freiheit und Frieden sichern. „

Die tägliche Arbeit des Rechtsanwaltes zeigt immer wieder, wie schwierig die Vermittlung von gerichtlichen Entscheidungen und rechtlicher Einschätzungen ist, wenn die Prinzipien des Rechtsstaates nicht bewusst oder gar bekannt sind. Die RAK Sachsen hat daher sehr gern die Möglichkeit ergriffen, sich aktiv in das Projekt einzubringen, auch um die Bedeutung des Rechtsanwalts als Organ der Rechtspflege den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen. So werden im Modul 1 Fragen des Umgangs mit Wahrnehmung und Wahrheit in Form einer simulierten Gerichtsverhandlung mit einem Rechtsanwalt und einem Richter oder Staatsanwalt  in der Klasse behandelt.

20 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte aus ganz Sachsen konnten hierfür gewonnen werden.

zum Projekt:

In Umsetzung des „Maßnahme Pakets für ein starkes Sachsen“ des Sächsischen Kabinetts vom 4. März 2016 entwickelten das Kultusministerium und das Justizministerium unter Beteiligung der Sächsischen Bildungsagentur, der Rechtsanwaltskammer Sachsen und unter Federführung des Sächsischen Bildungsinstituts das Projekt „Demokratieerziehung an sächsischen Oberschulen“. In einem ersten Modul, welches im Schuljahr 2017/2018 an 15 Oberschulen in Sachsen durchgeführt wird, befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Umgang mit Wahrnehmung und Wahrheit. Zwei weitere Module zu den Themenbereichen Zivilcourage, Menschen- und Völkerrecht für die Klassenstufen 7 und 8 sowie wehrhafte Demokratie für die Klassenstufen 9 und 10 werden derzeit erarbeitet.

Pressekontakt: Jacqueline Lange (Geschäftsführerin)

Telefon 0351-318590, E-Mail jacqueline.lange@rak-sachsen.de

 

Über die RAK: Die Rechtsanwaltskammer Sachsen (RAK) ist die Selbstverwaltungsorganisation der Rechtsanwälte in Sachsen. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts vertritt sie die Interessen ihrer fast 4.800 Mitglieder. Die Kammer ist unter anderem für die Berufsaufsicht zuständig, vermittelt bei Streitigkeiten mit Anwälten, beteiligt sich an der Ausbildung von Rechtsreferendaren, übernimmt die Prüfung von Rechtsanwaltsfachangestellten und vergibt Fachanwaltsbezeichnungen. Präsident der RAK ist Rechtsanwalt Dr. Detlef Haselbach (Dresden). Internet: www.rak-sachsen.de

 

Comments are closed.