Elektronische Verfahrensakte beim AG Dresden

Seit dem 20. Januar 2020 nimmt das AG Dresden mit mehreren Abteilungen an der Pilotierung der Elektronischen Verfahrensakte teil. Alle neu angelegten Akten der Verfahren der Referate 101, 102, 105 und 107 (allgemeine streitige Zivilsachen) und der Referate 143 und 147 (Mietsachen) werden seit diesem Zeitpunkt elektronisch geführt.

Der Präsident des AG Dresden bittet die Anwaltschaft darum, möglichst umfassend Gebrauch vom elektronischen Rechtsverkehr in diesen Verfahren zu machen. Damit würde der erhebliche Aufwand vermindert, den die Umwandlung des auf Papier eingehenden Schriftguts in digitale Dateiformate verursacht. Insbesondere soll die Versendung über das beA in den von der Pilotierung betroffenen Verfahren weitestgehend genutzt werden. Den gerichtlichen Schreiben ist deswegen mit Beginn der Pilotierung ein Hinweis auf die elektronische Aktenführung beigefügt.

Der Präsident des AG Dresden weist weiter darauf hin, dass die Pilotierung der Elektronischen Verfahrensakte für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellt. Es ist damit zu rechnen, dass es in den betroffenen Referaten des Gerichts anfangs zu Unsicherheiten und Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen wird. Dafür bittet er um Nachsicht und Geduld.

Die übrigen Referate der Zivil- und Mietabteilung werden ab dem 06. Juli 2020 mit den dann neu eingehenden Verfahren in die Pilotierung einbezogen. Das Familiengericht wird mit mehreren Referaten am 12. Oktober 2020 mit der Pilotierung beginnen und die Insolvenzabteilung wird am 14. Dezember 2020 folgen.

Comments are closed.