Tagung Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V. vom 19.-22.09.2019 in Dresden

Vom 19.-22.09.2019 findet das 36. Treffen deutscher und französischer Juristen in Dresden statt. Weitere Informationen finden Sie hier

„Das Adhäsionsverfahren aus anwaltlicher Sicht“ – Fortbildung am 07.12.2019 in Berlin

Das speziell auf die Bedürfnisse von Rechtsanwälten zugeschnittene Seminar wird mit den zumeist unbekannten Grundlagen des Adhäsionsverfahrens vertraut machen und Strategien aufzeigen, mit denen die Interessen der angeklagten bzw. verletzten Mandanten optimal gewahrt und zugleich die Vorbehalte der richterlichen Seite gegen das Adhäsionsverfahren abgebaut werden können. Weitere Informationen finden Sie hier

Einführung der elektronischen Verfahrensakte: Informationsveranstaltung des LG Dresden am 17.09.2019

Das Landgericht Dresden wird noch in diesem Jahr, voraussichtlich ab dem 23. September 2019, als erstes Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Sachsen in ausgewählten Zivil- und Handelskammern alle dort neu eingehenden Verfahren in elektronischer Form führen.

Aus diesem Anlass findet am

17. September 2019, 17:00 Uhr, im Landgericht Dresden, Lothringer Straße 1, Saal A2.133

eine Informationsveranstaltung des Landgerichts für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte statt.

Die mit der Einführung der elektronischen Verfahrensakte einhergehenden organisatorsichen Veränderungen beim Landgericht Dresden sollen vorgestellt und damit verbundene Fragen beantwortet werden.

Um eine Anmeldung unter

verwaltung@lgdd.justiz.sachsen.de

wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

International Oratory Competition des FBE am 13. und 14.09.2019 in Berlin

Der Europäische Verband der Rechtsanwaltskammern (FBE), Kommossion für Menschenrechte, veranstaltet am 13. und 14. September 2019 in Berlin einen internationalen Wettbewerb zum Thema „Freiheit der Rede“. Angesprochen sind Anwälte und Studierende unter 35 Jahre.

Die Veranstaltungssprache ist Englisch. Anmeldefrist ist der 20. August 2019.

Weitere Informationen zum Inhalt, Anmeldung und Kosten finden Sie hier.

Seminar „Die digitale Anwaltschaft in Sachsen“ am 12.09.2019 in Leipzig

Der Leipiger Anwaltverein e.V, möchte Sie herzlich einladen zu einer Fortbildung zum Thema: „Die digitale Anwaltschaft in Sachsen“ am Donnerstag, dem 12.09.2019, 19:00 – ca. 21 Uhr in Leipzig. Weitere Informationen finden Sie hier

Seminar: „Ausgewählte Fragen zum Adoptionsrecht“ am 20.09.2019 in Leipzig

Am Freitag, dem 20.09.2019 soll die Fortbildungsveranstaltung zum Thema: „Ausgewählte Fragen zum Adoptionsrecht“ in der Zeit von 13 – 18:30 Uhr im Konferenzraum der Praxisklinik, Johannisplatz 1, 04103 Leipzig stattfinden. Die Veranstaltung soll eine zusammenfassende Orientierung zu Adoptionssachen geben und richtet sich damit auch an Kollegen, die in diesen Themenfeldern nicht tätig sind. Weitere Informationen finden Sie hier

Seminar: „Neue Untersuchungen über Biomechanik bei Unfällen sowie Themen aus der Unfallanalytik“ am 11.10.2019 in Leipzig

Am Freitag, dem 11.10.2019 soll die gemeinsame Fortbildungsveranstaltung mit Richtern, Staatsanwälten und Rechtsanwälten in den Räumen des Amtsgerichtes zum Thema:

„Neue Untersuchungen über Biomechanik bei Unfällen sowie Themen aus der Unfallanalytik (u.a. aktuelle Fälle zu Fahrzeugdaten, die mit elektronischen Aufzeichnungsgeräten analysiert werden können)“

in der Zeit von 09:30 – ca. 12:30 Uhr und einer anschließenden Diskussionsrunde im Amtsgericht Leipzig Verhandlungssaal 100, Bernhard-Göring-Str. 64, 04275 Leipzig stattfinden.

Als Dozenten konnten der Unfallmediziner Herrn Prof. Dr. W.H.M. Castro vom OFI Orthopädisches Forschungsinstitut Berlin (www.ofi-berlin.de) und die ö.b.u.v. Sachverständigen Dipl.-Ing. M. Rohm und B. Walter vom Sachverständigenbüro ifu Leipzig (www.ifuleipzig. de) gewonnen werden. Ein Teilnahmebeitrag für diese Veranstaltung wird nicht erhoben. Weitere Informationen finden Sie hier

Fortbildungsveranstaltung: „Systemisches Handeln und Verhandlungsmanagement im kindschaftsrechtlichen Verfahren“ vom 18.-20.10.2019 in Berlin

Vom 18.-20.10.2019 findet in Berlin die Fortbildungsveranstaltung „Systemisches Handeln und Verhandlungsmanagement im kindschaftsrechtlichen Verfahren“ statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues im Markenverfahren: Umsetzung der Europäischen Markenrechtsrichtlinie Klassifikation – Update 2019

Im Zusammenhang mit dem am 14. Januar 2019 in Kraft getretenen Markenrechtsmodernisierungsgesetz (MaMoG) veranstaltet das DPMA im März/April eine Reihe von Fachvorträgen mit dem Ziel,  die Patent- und Rechtsanwaltschaft sowie Paralegals praxisnah über die bedeutsamsten Änderungen im Markengesetz sowie in der Markenverordnung (MarkenV) zu unterrichten.

Die dreistündigen Fachveranstaltungen finden in sieben Städten statt  -teilweise in Kooperation mit den Patentinformationszentren- und werden von Juristinnen und Juristen der Hauptabteilung Marken des DPMA durchgeführt.

Titel der Veranstaltung:                 Neues im Markenverfahren: Umsetzung der Europäischen Markenrechtsrichtlinie

Klassifikation – Update 2019

Stadt Datum, Uhrzeit
München Mo 11.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Berlin Mi 13.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Jena Do 21.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Hamburg Di 26.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Darmstadt Mi 27.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Dortmund Do 28.03.2019,   15:00-18:00 Uhr
Stuttgart Mi 03.04.2019,   14:30-17:30 Uhr

Weitere Details zu den Veranstaltungen finden Sie hier: https://www.dpma.de/dpma/veranstaltungen/index.html

Das DPMA lädt Sie ein, an einem der Fachvorträge teilzunehmen und sich über folgende Neuregelungen des MaMoG zu informieren:

Die Gewährleistungsmarke

Gewährleistungsmarken können jetzt auch in Deutschland als nationale Marke angemeldet werden. Was bedeutet das konkret? Welche Voraussetzungen sind zu beachten? Wie erfolgt die Anmeldung?

Neue Markenformen

Es können jetzt auch Marken angemeldet werden, die sich nicht grafisch darstellen lassen. Welche neue Markenformen gibt es? Welche Formate sind zu beachten? Wie werden diese dargestellt?

Neuregelung für geschützte Angaben

Es gibt neue Regelungen für Marken, die geschützte geografische Angaben, geschützte Ursprungsbezeichnungen, garantiert traditionelle Spezialitäten oder geschützte traditionelle Weinbezeichnungen oder auch Sortenbezeichnungen enthalten oder sich daran anlehnen.

Änderungen im Widerspruchsverfahren

Die Grundsystematik und die Gebührenstruktur im Widerspruchsverfahren hat sich geändert. Zudem gibt es jetzt auch im deutschen Markenverfahren eine „Cooling-Off“-Phase und die Benutzung hat sich geändert. Was genau ist anders? Worauf ist zu achten?

Registereintragung von Lizenzen

Wie erfolgt der Antrag? Was kommt ins Register?

Änderungen bei Schutzdauer und Verlängerungen

Das Datum des Schutzendes einer Marke sowie der Zeitpunkt der Fälligkeit der Verlängerungsgebühr wurden verändert. Welche Auswirkungen hat das?

Außerdem informiert das DPMA über aktuelle Änderungen bei der Klassifikation von Waren und Dienstleistungen:

Die Vereinheitlichung der Klassifikationspraxis in der EU manifestiert sich in der EU – Markenrechtsrichtlinie. Welche Normen sind betroffen? Hat das Auswirkungen für Anmeldungen beim DPMA?

Die Gruppentitel der einheitlichen Klassifikationsdatenbank (eKDB) haben gegenüber den Class Scopes an Bedeutung gewonnen. Kann man auch weiterhin mit wenigen Oberbegriffen einen großen Schutzumfang erlangen?

Die alphabetischen Listen der Klassifikation von Nizza sowie die Novellierung der Klassenüberschriften wurden erweitert. Hält die Klassifikation Schritt mit Innovation und Kreativität der Anmelder in unserer schnelllebigen Gegenwart?

Es fallen keine Teilnehmergebühren an.

Teilnahmebescheinigungen werden ausgegeben. Wenn Sie sich zu DPMA-Veranstaltungen anmelden, beachten Sie bitte das Merkblatt „Datenschutz bei Veranstaltungen des DPMA“ hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.