Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ – Änderung der 1. Förderrichtlinie

Die Corona-Krise erschwert es auch ausbildenden Kanzleien, weiterhin junge Menschen als Fachkräfte von morgen auszubilden. Die Bundesregierung unterstützt auch Rechtsanwaltskanzleien seit mehreren Monaten mit dem Programm „Ausbildungsplätze sichern“. Aktuell wurde die 1. Förderrichtlinie geändert, so dass mit den enthaltenen Erleichterungen mehr Kanzleien von dieser Förderung profitieren können. Details finden Sie auf beigefügter Übersicht und zeitnah auf der Internetseite https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-sachsen/partner .

Für die Kanzleien bedeuten die Änderungen insbesondere: Wenn eine Förderung des Ausbildungsverhältnisses ausschließlich

  • wegen Fehlens erheblicher Betroffenheit durch die Corona-Krise im Sinne von Nummer 2.1.2.1 oder
  • wegen eines im Zeitraum vom 24. Juni 2020 bis 31. Juli 2020 liegenden Beginns einer maßgeblichen Berufsausbildung oder
  • aus beiden Gründen

abgelehnt oder nur zum Teil bewilligt worden ist, dass diese für dasselbe Ausbildungsverhältnis einen erneuten Antrag (mit den entsprechenden Anlagen und Nachweisen) stellen können/müssen, wenn sie die Förderung in Anspruch nehmen wollen. Dieser ist innerhalb von drei Monaten nach dem 11. Dezember 2020 zu stellen.

Die Beratung und Antragstellung erfolgt in den örtlich zuständigen Agenturen für Arbeit. Der Arbeitgeberservice ist bundesweit unter der kostenfreien Telefonnummer erreichbar: 0800 4 5555 20.

Comments are closed.