BRAK-Umfrage zu den aktuellen Entwicklungen innerhalb der Anwaltschaft

Die statistischen Zahlen der letzten Jahre zeigen, dass die Struktur und der Bestand der Anwaltschaft nicht von den demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen unberührt bleiben. Gerade in den Bundesländern im Osten und in der Mitte Deutschlands stagnieren die Anwaltszahlen oder gehen z.T. um bis zu zweistellige Prozentpunkte zurück. Die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs, die zunehmende Konkurrenz zu juristischen Berufen außerhalb der Anwaltschaft und die Nachfolgeplanung sind Themen, die immer mehr Kolleginnen und Kollegen beschäftigen.

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) führt gemeinsam mit den Rechtsanwaltskammern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen daher ab sofort eine regionalspezifisch ausgerichtete Schnellumfrage zu den aktuellen Entwicklungen innerhalb der Anwaltschaft durch. Dazu werden die Mitglieder der aufgeführten Kammern zu den Themen Anwaltschaft in der Fläche und Ausbildung von Referendaren und Referendarinnen befragt. Ziel ist, aussagekräftige Daten zu erhalten, die in die berufspolitische Diskussion einfließen können und die Entwicklung von Strategien im Interesse des Berufsstandes ermöglichen.

Die Beantwortung der Fragen nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und ist bis zum 31.01.2022 möglich. Die Antworten können mit einem Klick ausgewählt werden.

Hier der Link zur Umfrage: https://easy-feedback.de/Umfrage-Bundesrechtsanwaltskammer/1419307/8hHZwX

Wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme und wertvolle Unterstützung.

Comments are closed.