Kanzlei einmal anders !!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer von uns träumt nicht davon, Arbeit und Leben miteinander zu verbinden. Einige von uns machen sich darüber Gedanken, mit 60 das Berufsleben zu beenden und auszusteigen. Ob dies realistisch ist, hängt von der individuellen Situation ab. Ich träume nicht davon, mit 60 mein Berufsleben zu beenden.

Eine meiner großen Leidenschaften ist das Segeln. Ich denke diejenigen, die die Freiheit auf dem Meer, in den Bergen oder an anderer Stelle mal genießen konnten, können mich an dieser Stelle sicherlich gut verstehen. Die Arbeitswelt ist gerade dabei, sich Gott sei Dank zugunsten des Lebens von Träumen zu verändern. Ich würde es irgendwann gern mal versuchen, mit meinem Boot nach Schottland oder über den Atlantik zu segeln. Ob ich dies je erreichen werde, ist offen und im Grunde genommen auch nicht wichtig. Wichtig ist es, Auszeiten zu nehmen und sich darauf zu freuen, wiederzukommen.

Ich war 2014/15 an multiresistenten Keimen erkrankt und konnte feststellen, dass alles immer weitergeht. Danach stellte sich für mich die Frage, warum alles immer nur im Krankheitsfall weitergeht. Warum geht es nicht auch weiter, wenn wir gesund sind und durch Auszeiten auf unsere Gesundheit achten oder so wie ich Abenteuer ins Auge fassen wollen. Unsere Träume von Abenteuern ins Alter zu verlegen, ist bekanntermaßen mit Blick auf unsere eigene körperliche Entwicklung nicht zweckmäßig.

Ich betreibe seit 1992 in Heidenau bei Dresden eine wirtschaftsrechtlich orientierte Rechtsanwaltskanzlei, in der wir im Wesentlichen als zwei Anwälte gearbeitet haben. Eines meiner Schwerpunkte liegt im Bau- und Architektenrecht. Ich darf mich glücklich schätzen, eine ganze Reihe sehr interessanter Unternehmen betreuen zu dürfen. Für mich ist wichtig, dass Rechtsberatung, insbesondere im unternehmerischen Bereich, auf Augenhöhe mit dem Mandanten erfolgt. Ich halte in vielen Fällen den Weg zur einvernehmlichen Lösung – auch im Wege von Meditationen – für den besseren Weg, bevor wir uns über jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen zu einer Klärung hinbewegen. Gleichwohl bleiben gerichtliche Verfahren nicht aus.

Ich würde gerne meine Kanzlei in den nächsten Jahren so umstrukturieren, dass es mir und allen Mitarbeitern der Kanzlei möglich ist, alle 2 – 3 Jahre eine zusammenhängende längere Auszeit ggf. auch 2- 3 Monate zu nehmen. Jeder von uns hat Verpflichtungen im Leben oder so wie ich Träume. Dies sollte aus meiner Sicht nicht ausschließlich von Alter oder Gesundheit abhängig sein. Ich würde mich freuen, auf interessierte Kolleginnen oder Kollegen zu stoßen, die Lust darauf haben, an einem solchen Projekt mitzuarbeiten und eine Kanzlei – zunächst im Angestelltenverhältnis – zu entwickeln, die auf Vertrauen, Kollegialität und bestenfalls Freundschaft basiert.

Sollte ich auch Ihr Interesse an der Abenteuerlust geweckt haben, würde ich mich freuen, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Viele Grüße

RA’in Sylke Taugnitz-Witt
Ernst-Thälmann-Straße 7, 01809 Heidenau
E-Mail: info@RA-Taugnitz-Witt.de, Telefon: 03529 517733

eingestellt am 20.11.2020

Comments are closed.